Der Friedenspark in Leipzig – ehemaliger Friedhof

Auf dem Gelände befand sich ursprünglich der „Neue Johannisfriedhof“, welcher um 1846 als zweiter innerstädtische „Gottesacker“ eröffnet wurde. Er befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Russisch-Orthodoxen Kirche und dient nach den Wirren der letzten Jahrzehnte nun als Ort der Entspannung und Erholung für die Anwohner des Stadtteils. Hin und wieder oder beim genaueren Hinsehen entdeckt man Spuren der ursprünglichen Nutzung. Für Touristen ist der Besuch sicherlich interessant – gerade wenn man vom Augustusplatz zu Fuß oder per angemietetem Rad in Richtung russischer Kirche, Alte Messe, Südfriedhof oder dem „Völki“ fährt.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.