Die Albrechtburg Meißen: Ursprung des europ. Porzellan


Diese Burg ist architektonisch sehr reizvoll mit dem Dom zu Meißen verbunden und natürlich auf den bekannten Postkartenmotiven sichtbar. Sie wird als Geburtsstätte des europäischen oder auch sächsischen Porzellan (erfunden von Johann Friedrich Böttger unter August d. Starken) betrachtet.

Sie war nach der Entlassung aus dem „Hofzubehör“ zwischen 1710 und 1863 die Produktionsstätte der sächsichen Porzellanmanufaktur. Nach deren Auszug wurde das Objekt bis 1870 restauriert, wobei zwischen 1873 und 1885 die Räume der zwei Hauptgeschosse mit Wandbildern bzgl. der Geschichte von Meißen und Sachsen ausgestattet wurden. Besonders schön ist hier die „große Hofstube“ mit hölzernen Figuren der sächsischen Herrscher. Die Burg gehört heute zu den „Staatlichen Schlössern und Gärten“ in Sachsen und beherbergt ein Museum.

4 Comments
  1. das also ist porzellan city in meißen. die bilder sind echt gut fotografiert. ein lob an den fotografen, gutes spiel mit licht und schatten. habe da vor mal bald hin zu fahren, aber vorher muss ich noch ein paar dellen entfernen :)

  2. sehr sehr schöne Fotos, das muss ich schon sagen. Oft hat mich schon ein einziges Foto dazu veranlasst auch eine lange Reise anzutreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *